Cookie-EinstellungenCookies

Ihre Cookie-Einstellungen

Wenn Sie alle Möglichkeiten unserer Website nutzen möchten, klicken Sie einfach auf »Alle Cookies erlauben«. Sie können Ihre Auswahl auch einschränken und mit Klick auf »Eingabe bestätigen« speichern. Details zu verwendeten Cookies und Widerspruchs-Möglichkeiten finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Alle Cookies erlauben
Lexikon

Aktinische Keratose


Unter aktinischen Keratosen werden rötliche, manchmal auch hautfarbene, fest haftende Rauigkeiten der Hautoberfläche verstanden, die als Vorstufe des Plattenepithelkarzinoms bzw. als ganz frühes Plattenepithelkarzinom gelten. Besonders oft sind die sogenannten Sonnenterrassen des Körpers betroffen. Das sind Regionen, die der Sonne besonders ausgesetzt sind, wie z.B. das Gesicht, die Ohren oder die unbehaarte Kopfhaut. Sie sollten grundsätzlich behandelt werden. Im Gegensatz zum Basaliom oder Plattenepithelkarzinom kann zunächst mit nicht invasiven Verfahren wie die Kältetherapie (Kryotherapie), die Lasertherapie oder verschiedene medikamentöse Therapien begonnen werden. Bei ausbleibendem Therapieerfolg gilt auch hier die vollständige operative Entfernung als Therapie der Wahl.

Ein konsequenter Sonnenschutz kann das Risiko für aktinische Keratosen verringern.

Zurück